Kurzinformation

In dieser Kurzinformation finden Sie das Wichtigste im Überblick:

Beschreibung des Therapieangebotes
“Therapie auf dem Bauernhof” (TAB) ist eine Einrichtung zur medizinischen Rehabilitation von drogenabhängigen Männern und Frauen. Die Besonderheit besteht in der Einzelunterbringung eines ehemals Drogenabhängigen auf jeweils einem landwirtschaftlichen Betrieb. Während der neunmonatigen Therapie wird der Patient von einem multidisziplinären Therapeutenteam (Arzt, Facharzt, Psychologe, Sozialtherapeut, Sozialarbeiter) begleitet. Für die Einzeltherapie wird der Patient von seinem Therapeuten mindestens einmal wöchentlich auf dem Hof der Gastfamilie besucht. Darüber hinaus hat der Patient und auch die Gastfamilie jederzeit die Möglichkeit Hilfe anzufordern.

Träger der Therapie auf dem Bauernhof
Baden-Württembergischer Landesverband für Prävention und Rehabilitation gGmbH (bwlv)

Leistungsträger

  • Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg
  • Rentenversicherungen anderer Bundesländer
  • Krankenkassen auf Anfrage
  • Sozialhilfeträger nach §§ 39 und 40 BSHG
  • Selbstzahler

Die wichtigsten Behandlungsziele

  • Besserung oder Wiederherstellung der Erwerbstätigkeit (SGB VI, §10)
  • Förderung der Gesundheit in körperlicher, psychischer und sozialer Hinsicht
  • Abstinenz von Suchtmitteln und Erwerb konstruktiver Bewältigungsstrategien im Umgang mit Rückfällen
  • Aufarbeitung von Verhaltens- und Reifungsdefiziten
  • Stärkung der Persönlichkeit
  • Soziale und berufliche Wiedereingliederung
  • Ausbau der Leistungskompetenz

Konzeptionelle Schwerpunkte
Die individuellen Behandlungsziele werden zusammen mit dem Patienten* festgelegt.

  • Individuelle Therapieplanung im interdisziplinären Team
  • Orientierung an tiefenpsychologischen, gestalttherapeutischen und systemisch-lösungsorientierten Konzepten
  • Arbeit mit Angehörigen und Betrieben
  • Vorbereitung der beruflichen Rehabilitation
  • Arbeiten mit Rückfällen

Behandlungsverbund
Zusammenarbeit mit Jugend- und Drogenberatungsstellen, Suchtberatungsstellen, Adaptionseinrichtungen, Wohngemeinschaften und Nachsorgeeinrichtungen, niedergelassenen Ärzten, Krankenhäusern und psychiatrischen Krankenhäusern.

Behandlungsplätze
10-15 Behandlungsplätze bzw. bei TAB beteiligte landwirtschaftliche Betriebe

Indikation
Abhängigkeit von illegalen Drogen

Behandlungszeit:
In der Regel 9 Monate

Aufnahmegebiet
Baden-Württemberg und andere Bundesländer sowie angrenzendes Ausland

Verbandszugehörigkeit
Der Träger von TAB, der bwlv, ist Mitglied im Fachausschuss der Liga der freien Wohlfahrtspflege, der Landesstelle für Suchtfragen in Baden-Württemberg und dem Fachverband Drogen und Rauschmittel e.V.

Aufnahmeverfahren
Die Anmeldung erfolgt über die Jugend- und Drogenberatungsstellen bzw. Suchtberatungsstellen. Der Patient muss entgiftet zur Aufnahme erscheinen. Die Koordination der Entgiftungsbehandlung erfolgt über die vorbehandelnden Ärzte oder die zuweisende Beratungsstelle.

Ein Vorstellungsgespräch in der Einrichtung ist obligatorisch. Erst danach kann über eine mögliche Aufnahme des Patienten in die Einrichtung entschieden werden.